Bibliography
January 1, 2013
Edition Braus
Oliver Spiecker
Malen-heisst-sich-wehren
Malen heisst sich wehren
Gottfried Helnwein im Gespräch
Ein Welt-Maler, der die Schrecken unserer Zeit auf die Pinselspitze treibt: „Malen heißt sich wehren.“ „Kunst ist für mich eine Waffe, mit der ich zurückschlagen kann.“ Helnwein ist ein Meister der Bild-Störung, mit Alarmknopf ins Unbewusste. Ein Kosmos-Kopf, der sich brillant zu artikulieren weiß. LOOK – DON’T LISTEN! ist das pointierte, provozierende Panorama seiner Lebens- und Weltanschauung, das Bekenntnis zu seinem „fast schon obsessiven Freiheits- und Gerechtigkeitswahn.“ Klartext über die Kunstszene mit kompromissloser Skepsis gegen die „Priesterschaft der Experten“: „Ich brauch niemanden, der mir sagt, was ich sehen, hören oder wahrnehmen soll.“ Beeindruckend kluge Erkenntnisse vor und hinter der Leinwand, von seiner düsteren Kindheit im Nachkriegs-Wien bis zur Gegenwart zwischen seinem Schloss in Irland und der Factory in Los Angeles.
Taschenbuch: 196 Seiten
Verlag: Edition Braus; Auflage: 1 (22. Juli 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3862280705
ISBN-13: 978-3862280704
Malen heisst sich wehren
2013




back to the top