Bibliography
September 7, 1992
Friedrich Reinhard Verlag
Basel
Vera Isler
Rollenwechsel
Rollenwechsel
Fotografen vor der Kamera
Dennis Hopper, Jürgen Klauke, Gottfried Helnwein und William Wegman kommen von der Kunst her und benützen das Medium Fotografie - eine Schnittstelle, die mich sehr interessiert. Vera Isler
Gebunden, 226 Seiten, 160 s/w Fotos Duotone
8.75 x 10 in. (22 x 25 cm.)
Friedrich Reinhardt/Una Papers
Rollenwechsel nennt die Basler Fotografin Vera Isler dieses Buch. Ihre Rolle gewechselt haben 80 Berufskolleglnnen, die sie während fünf Jahren besucht und fotografiert hat: Aus Fotografierenden sind Fotografierte geworden. Unter den Porträtierten finden sich so berühmte Namen wie Arnold Newman, Richard Avedon, Giséle Freund, Elliott Erwitt, Annie Leibowitz, Inge Morath und Alfred Eisenstaedt.
Fotograflnnen sind schwierige Modelle. Denn sie wissen darum, wie sehr das Medium Fotografie lügen kann, wie es den Porträtierten verschönern oder in ein negatives Licht setzen kann. Trotzdem haben sich Vera Isler Kolleglnnen der Herausforderung des Fotografiertwerdens gestellt und die Offenheit und Liebe zum Gegenüber gezeigt, die es nicht hinter, sondern auch vor der Kamera braucht.
Die so entstandenen Porträts werden ergänzt durch Kurzbiographien der Fotograflnnen und knappe Statements, in denen sich die Porträtierten zum Rollenwechsel äussern.
Liste der Fotografen (Auswahl)
Richard Avedon
Cornell Capa
Jean-Philippe Charbonnier
Alfred Eisenstaedt
Elliott Erwitt
Franco Fontana
Giséle Freund
Franz Gertsch
Allen Ginsberg
Nan Goldin
Anne-Marie Grobet
Gottfried Helnwein
Thomas Höpker
Dennis Hopper
Pawel Ewgeniwitsch Kassin
Jürgen Klauke
Herlinde Koelbl
Annie Leibovitz
Duane Michals
Lucia Moholy-Nagy
Stefan Moses
Arnold Newman
Isolde Ohlbaum
Bettina Rheims
William Wegman
Sabine Weiss




back to the top