Interviews
March 12, 2006
ORF
Claudia Stöckl
Gespraech-mit-Gottfried-Helnwein
Gespräch mit Gottfried Helnwein
Claudia Stöckl in "Frühstück bei mir"
Wien - Mit seinem Selbstporträt mit einbandagierten Kopf und Gabeln in den Augen und Bildern von misshandelten Kindern sorgte er schon in den 70er Jahren für handfeste Skandale: jetzt präsentiert Gottfried Helnwein im Linzer Lentos Museum seine erste Museumsausstellung in Österreich seit dem Jahr 1985. Am Sonntag, 12. März 2006, erzählt der Künstler über sein Leben zwischen seinem Atelier in Downtown Los Angeles und seinem Schloss in Irland
...und seiner Beziehung zu Arnold Schwarzenegger:" Er hat mich erst kürzlich in San Francisco besucht. Dann wird plötzlich die Straße abgesperrt, überall Bodyguards und Polizei. Und plötzlich ist der Gouverneur vor mir gestanden."
Der Porträtist von Michael Jackson meint rückblickend über dessen Prozess wegen angeblichen Kindesmissbrauchs: "Es ist ganz klar warum Jackson freigekommen ist. Wer Geld hat, bestimmt." Im Ö3-"Frühstück bei mir" spricht Helnwein über seinen Schaffensprozess und über Perfektionismus: "Ich bin oft von Selbstzweifeln geplagt. Manchmal sehe ich alte Bilder von mir und bitte die Besitzer, dass ich noch mal ein bisschen daran malen darf. Denn heute sehe ich sie ganz anders."
Persönlichkeiten ganz persönlich, Sonntags von 9-11 im Hitradio Ö3.




back to the top