Event Calendar
February 7, 2016
ORF Kultur
Lentos-praesentiert-Die-Sammlung
Lentos präsentiert "Die Sammlung"
Insgesamt sind 165 Arbeiten zu sehen - u.a. von Keith Haring, Gottfried Helnwein, Maria Lassnig, Andy Warhol, Oskar Kokoschka, Siegfried Anzinger, Man Ray, Tony Cragg und Gustav Klimt.
Stolze 1.700 Gemälden und Skulpturen sowie 15.000 Grafiken und Fotografien umfasst die Kunstsammlung des Linzer Lentos-Museum. Um diese Sammlung immer wieder neu und spannend zu präsentieren, entwickelte das Museum eine eigene Methode, mit Künstlern zusammenzuarbeiten. Heute wird die Neuaufstellung der Sammlung eröffnet.
Insgesamt sind 165 Arbeiten zu sehen - u.a. von Keith Haring, Gottfried Helnwein, Maria Lassnig, Andy Warhol, Oskar Kokoschka, Siegfried Anzinger, Man Ray, Tony Cragg und Gustav Klimt.
Während bei der derzeit bereits laufenden Ausstellung "Rabenmütter" im großen Saal des Lentos die Exponate aus verschiedensten Quellen stammen, speist sich die nun neu zusammengestellte Schau gleich nebenan fast ausschließlich aus dem hauseigenen Bestand, aus dem hochwassergeschützten Depot im Souterrain des Museums an der Donau.
Wie kann man nun aus dem ewig gleichen Trott der Sammlungspräsentation aussteigen und nicht schon wieder eine Klimt und Schiele-Schau oder schon wieder die nächste Expressionismus-Ausstellung gestalten? Direktorin Stella Rollig fand gleich zu Beginn ihrer Tätigkeit, zunächst in kleinem Umfang, eine Antwort - sie hat die Sammlung den Künstlern überlassen: "Als Museum ist es uns ein Anliegen, die Geschichte, die Wertigkeiten neu aufzumischen. Dafür gibt es keine besseren Verbündeten, als die Künstler." Das gebe es andernorts auch, aber im Lentos werden die Künstler/innen-Präsentationen keine temporäre Intervention sein, sondern ein dauerhafter Bestandteil der ständigen Sammlungsausstellung, betont Rollig.
So hat etwa die Wiener Künstlerin Verena Dengler einen feministischen Blick auf den Kunstbetrieb und legt anhand der Arbeiten der Sammlung Machtstrukturen, Vorurteile und kulturelle Codes frei. Sie zeigt entgrenzte Selbstporträts von Valie Export bis Margit Palme, einer Linzer Künstlerin. Die Berlinerin Özlem Altin unterstreicht ihre sensiblen Arbeiten über den menschlichen Körper und Berührung mit ähnlich gelagerten Arbeiten von Egon Schiele, Elfie Semotan und anderen. Weiters haben sich auch Hans Kupelwieser und das KünstlerInnenkollektiv ekw 14,90 kreativ mit der Sammlung auseinandergesetzt; dazu gibt es auch einige ganz klassisch kuratierte Räume.
The Golden Age 3 (Marilyn Manson)
Pigment Print on Paper, 2003




back to the top