Internet
June 20, 2003
ORF
Austrian National Television
kultur.orf.at
Zu Ronnie Woods Vorbildern gehören Picasso, Braque und Van Gogh. Aber er schätzt auch den österreichischen Maler Gottfried Helnwein sehr.
"Ronnie Wood Art Show" in Wiener Galerie
Von 18. Juni bis 12. Juli präsentiert die Galerie Ariadne die "Ronnie Wood Art Show", in der 46 Werke des Rolling Stones- Gitarristen zu sehen und zu kaufen sind, vorwiegend realistische Porträts von Musikern und aussterbenden Tieren. Ausgestellt hat Wood seine Werke in vielen Galerien der Welt, aber auch bereits in Museen. So widmete ihm das Museum of Modern Art in Sao Paolo 1996 eine Retrospektive.
Die Bildern zeigen vorwiegend realistische Porträts von Musikern und aussterbenden Tieren. Zu Ronnie Woods Vorbildern gehören Picasso, Braque und Van Gogh. Er schätzt jedoch auch den österreichischen Maler Gottfried Helnwein sehr.
Ausgestellt hat Wood seine Werke in zahlreichen Galerien der Welt, aber auch bereits in Museen. So widmete ihm das Museum of Modern Art in Sao Paolo 1996 eine Retrospektive.
ood (geboren 1947) stammt aus einer Musikerfamilie, und studierte Malerei am Ealing College of Art in London. Auch als die Rolling Stones längst Pop-Geschichte schrieben, blieb er seinen Anfängen treu. In den achtziger Jahren begann er, Holzschnitte und Druckgrafiken zu machen, und arbeitete sogar einige Monate lang in einer Druckerwerkstatt, um das Metier genau zu lernen. Seither gestaltet er Drucke in verschiedenen Techniken, wie Kupferradierung, Kaltnadel, Siebdruck und Digitaldruck. Derzeit arbeitet er an Skulpturen.




back to the top